Previous Page  14 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 14 / 40 Next Page
Page Background

CO-WORKING IT ZEHOE & 20 JAHRE IT ZEHOER AK TIENCLUB

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Ange-

sichts der fortschreitenden Digitalisierung spielt

die Lage des Arbeitsplatzes nur noch bedingt eine

Rolle. Gleichzeitig fehlt dem „Einzelkämpfer“ die

notwendigen sozialen Kontakte.

Genau an diesem

Punkt setzen Sö-

ren Zanner und

sein „Westerwerk“

an. In den Räumen

des

ehemaligen

Landgerichts

in

der

Breitenbur-

ger Straße in Itzehoe hat er die früheren Verhand-

lungssäle in mehrere Großraumbüros umgebaut.

Vermietet werden jedoch nicht die Räume, sondern

einzelne Arbeitsplätze. „Wir bieten damit einen

Platz zum Arbeiten an einem oder mehreren Tagen

in der Woche an. Dabei kann die Adresse unseres

Hauses zur Firmenadresse gemacht werden. Der

Zum 20jährigen Geburtstag des Aktienclub Itze-

hoe haben die Initiatoren eine Jubiläumsbroschüre

aufgelegt, die man unter der Homepage www.iac.

de

/20jahre.de

kostenlos anfordern kann.

Als der Aktienclub am 6. März 1998 mit zehn

Börsen-Fans gegründet wurde, gab es eine simple

Idee: das gemeinsame Investieren in internationale

Qualitätsaktien – und genug Optimismus, um diese

Idee auch in die Tat umzusetzen. Heute, 20 Jahre

nach Gründung, ist der IAC mit Abstand Deutsch-

lands größter Aktienclub. Rund 7.000 Anleger in-

vestieren gemeinsam fast eine halbe Milliarde Euro

– basierend noch immer an der Ursprungsidee

internationaler Qualitätsaktien. Einzig dem konse-

quenten Festhalten anWerten wie Apple, BMWoder

McDonald’s ist es zu verdanken, dass die Mitglieder

die Krisen der Vergangenheit nicht nur unbescha-

det überstanden, sondern in den letzten zehn Jah-

Co-Working in Itzehoe

20 Jahre Itzehoer Aktienclub –

Jubiläumsbroschüre anfordern!

größte Vorteil liegt jedoch im Austausch, der am Ar-

beitsplatz, im Konferenzraum oder in der Teeküche

möglich ist“, berichtet Zanner. In den Großstädten

funktionieren diese Co-Working-Modelle bereits.

Doch auch abseits der Metropolen gewinnt die Idee

besonders bei Selbstständigen und kleinen Firmen

an Zuspruch. „Hier entstehen Wertschöpfungsket-

ten, die besonders Einzelunternehmern und krea-

tiven Existenzgründern zugutekommen“, erläutert

Christian Holst von der egeb: Wirtschaftsförderung,

die die Vorhaben von Sören Zanner seit Jahren

begleitet. Zu den Aufgaben der egeb gehören alle

innovativen Tätigkeiten, die sich mit der Förderung

der regionalen Wirtschaft im weitesten Sinne be-

fassen, angefangen bei der Planung und Förderung

von Neuansiedlungen bis zur Geschäftsführung von

Unternehmen der öffentlichen Hand. Weitere Infos

über „Westerwerk“, Breitenburgerstr. 68, direkt bei

Herrn Zanner unter Telefon 0177/5126789 oder

per E-Mail:

info@coworking-itzehoe.de.

ren

auch

wieder

zweistellige Renditen

eingefahren haben.

Auch

bundesweit

trauen sich immer

mehr Anleger zurück

an die Börse. Kann-

ten die Börsen in

den letzten Jahren

doch hauptsächlich eine Richtung: aufwärts. Auch

zukünftig werden die Menschen weiter Essen, Trin-

ken, Telefonieren, Autofahren und andere Bedürf-

nisse befriedigen wollen – unabhängig von Kurs-

schwankungen, Zinsniveau und Politik. Coca-Cola,

Nestlé & Co. bieten entsprechende Produkte und

Dienstleistungen und verdienen damit Milliarden.

Weitere Infos unter Telefon 04821/67930 oder

www.iac.de.

Deutschlands

Aktien-Club

Nr.1

*

*lt. „SHZ“ vom16.01.2015

1998-2019

CoverB hV2E